Monday, October 28

falling in love with frankfurt (am main)

Dieses Jahr hatte ich eigentlich nicht erwartet, viel herumzukommen. Doch dank Freunden, die es zwecks Studiums in die Ferne zog, und dank Fernbussen (nimm das, Deutsche Bahn!) haben sich dann doch sehr schöne Kurztrips für mich ergeben. Zuerst nach Freiburg und jetzt nach Frankfurt am Main.
Knapp sieben Stunden dauert die Fahrt von Hamburg aus, die mit interessanter Lektüre, Musik und einem Nackenkissen gut zu überstehen ist.
Hier ein paar Impressionen aus der Stadt am Main: 

 Die beeindruckende Skyline.

 Das Schauspiel Frankfurt ist wirklich ein magischer Ort.

 Schräg gegenüber: die Europäische Zentralbank.

 Das Areal am Römer, dem Rathaus Frankfurts. Im Regen.

Der Innenhof des Instituts für Stadtgeschichte.

 Eine Seitenstraße in der Mittagssonne.

Es ist unglaublich, was man alles in Frankfurt unternehmen kann. Von den 34 (!) Museen haben wir gerade einmal zwei geschafft, von denen ich euch das Naturkundemuseum wirklich ans Herz legen kann. Da gibt es Dinos! 
Shoppen kann man ebenfalls ausgiebig, entweder in der Innenstadt - auf der Zeil - oder in einem der Einkaufszentren, wie dem Nordwestzentrum. Dort habe ich mich auch endlich einmal in einen Primark getraut (zwei Mal in Frankfurt vertreten) - und es überlebt.
Theatertechnisch hat man auch die freie Auswahl, wobei das Schauspiel Frankfurt und das English Theatre ganz oben auf meiner Todo-Liste stehen. 
Bücher sind in Frankfurt allgegenwärtig, ein weiterer Grund, sich in diese Stadt zu verlieben - die Deutsche Nationalbibliothek befindet sich hier und kurz nachdem ich wieder abgereist war, begann die Deutsche Buchmesse. Nächstes Mal...

2 comments:

Maja inwithdnew said...

Didn't understand all, but I'm in love with Frankfurt too! I miss it so!

inwithdnew.blogspot.com

Linda said...

@Maja
It's great, isn't it? Some many fun things to do there... :)